Forschung und Entwicklung

Mit Weitblick zu neuen Speichertechnologien

ESK als Ihr Partner für die Weiterentwicklung neuer Speichertechnologien

Die ESK GmbH engagiert sich stark für die Weiterentwicklung der untertägigen Speichertechnologien.

Wir sind Mitglied im HYPOS e.V. und beteiligen uns in diesem Rahmen an der Forschung zur Sektorenkopplung und Langzeitspeicherung von erneuerbaren Energien mithilfe von grünem Wasserstoff.

Derzeit arbeiten wir mit elf weiteren Partnerunternehmen und Forschungsinstituten im Verbundprojekt HYPOS-H2-UGS an den Grundlagen für die Genehmigung und den sicheren Betrieb von Salzkavernen zur Wasserstoffspeicherung in Deutschland.

Seit mehreren Jahren ist die ESK im Bereich Wasserstoffspeicherung im geologischen Untergrund aktiv und hat Machbarkeitsstudien durchgeführt (z. B. für das CO2RRECT-Projekt, Inhouse-Studien für RWE und innogy) sowie Grundlagenforschung betrieben und koordiniert (z. B. SMRI-Projekt „Renewable energy storage in salt caverns – a comparison of thermodynamics and permeability between natural gas, air and hydrogen“).

Für die effiziente Kurzzeitspeicherung von Energie (mit Speicherdauern von mehreren Stunden bis einigen Tagen) haben wir im Rahmen des ADELE-Projektes die untertägige Druckluftspeicherung weiterentwickelt.

Weitere Themenfelder, auf denen ESK aktiv ist, umfassen die Entwicklung von energetisch optimierten Speicherfahrweisen oder Anlagen zur Rückgewinnung von Kompressionsenergie sowie das Design von Untertagespeichern für alternative Gase (Stickstoff, Helium, Kokereigas). Darüber hinaus hat sich die ESK an den Arbeiten zur Speicherung von Kohlenstoffdioxid am Standort Ketzin beteiligt.

Im Zuge der aktuellen Marktentwicklung rückt zudem die Technologieentwicklung zur Sicherung der Bohrlochintegrität sowie der Umrüstung bestehender Gasspeicherkavernen für andere Nutzungsarten weiter in den Fokus.

Funktionsschema ADELE (Adiabate Druckluftspeicherung)

Erfahren Sie mehr

Engineering Untertage

Beratung und Gutachten

BOHRIS