Mehr Transparenz für Stromnetze

Netzscreening mit Echtzeitdaten

Verteilnetze müssen hohe Belastungen bewältigen, denn Energie fließt mittlerweile in zwei Richtungen: Zum Beispiel können Haushalte nicht nur Strom verbrauchen, sondern mit einer Photovoltaikanlage auch selbst produzieren und einspeisen. Wie hoch die Belastung der Niederspannungsnetze tatsächlich ist, lässt sich kaum abschätzen. Denn Daten über Netzzustände liegen selten vor. Belastungsspitzen und Spannungsschwankungen können deshalb nur schwer identifiziert werden.

Das Netzscreening von innogy löst dieses Problem: Intelligente Messsysteme wie Smart Operator und Smart Meter analysieren und dokumentieren minutengenau die Last- und Einspeisesituation in Ihrem Versorgungsgebiet. Kritische und überlastete Netzbereiche können schneller identifiziert und der Ausbau des Stromnetzes bedarfsgerecht geplant werden.

So funktioniert’s – Netzscreening in fünf Schritten

Piktogramm Netzwerk

Um alle Merkmale der Stromversorgung in Ihrem Verteilgebiet zu erfassen, erstellen wir zunächst eine vollständige Topologie Ihres Stromnetzes.

Piktogramm Werkzeug

In einer Trafostation Ihres Niederspannungsverteilnetzes sowie an anderen Netzpunkten werden Smart Meter installiert. Sie messen die Belastung des Stromnetzes.

Piktogramm Graph

Mit einer zentralen Kommunikationstechnik, die alle Messpunkte verbindet, werden Daten zu Spannung, Stromfluss und Leistung minutengenau erfasst und gespeichert.

Piktogramm Dokumente

Auf Grundlage der Messergebnisse dokumentieren und bewerten wir den Zustand Ihres Netzes – Empfehlungen für die weitere Netzplanung inklusive.

Piktogramm Händeschütteln

Auf Wunsch beraten wir Sie dabei, die Netzinfrastruktur anzupassen oder durch Technologien wie den Smart Operator zu verbessern.

Kontakt zu innogy

Sie möchten mehr über den aktuellen Zustand Ihres Stromnetzes erfahren? Unsere Netzexperten beraten Sie individuell über Einsatzmöglichkeiten des Netzscreenings in Ihrem Versorgungsgebiet. Sprechen Sie uns an!

Kontaktformular

Warum Netzscreening von innogy?


Praxisbeispiel Stadtwerke Lingen

Ein Smart Operator im Verteilnetz und 16 Smart Meter in Privathaushalten: Um Stromnachfrage und -angebot einer 54.000-Einwohner-Stadt zu ermitteln, braucht es nicht viel. Das haben wir mit dem innogy-Netzscreening am Beispiel der Stadtwerke Lingen bewiesen. Unser Kunde erhielt ein Jahr lang exakte Werte über Last- und Einspeiseveränderungen im Niederspannungsverteilnetz – und konnte so die Netzauslastung minutengenau messen und analysieren.

Grid logic e-prognosis

Belastet Elektromobilität künftig Ihr Netz? Machen Sie den Check mit e-prognosis.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie interessieren sich für Netzscreening? Sie wollen sich kostenlos und unverbindlich beraten lassen? Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Ansprechpartner

Portrait Sebastian Benner

Sebastian Benner

Produktmanager

+49 271 584-2007

sebastian.benner@innogy.com