Nach 20 Jahren ist nicht Schluss!

Auch ohne EEG-Einspeisevergütung betreiben Sie Ihre Erneuerbaren-Anlage wirtschaftlich weiter!

Jetzt beraten lassen!

innogy Einspeisevertrag plus – die Lösung für Ihre Anlage ohne EEG-Einspeisevergütung

Ab 2021 läuft die Einspeisevergütung für die ersten Erneuerbaren-Anlagen aus. Dann stehen Sie als Betreiber einer Windkraft- oder Photovoltaikanlage vor der Frage, ob und wie Sie die Anlage wirtschaftlich weiterbetreiben können. Unsere Lösung: innogy Einspeisevertrag plus. Wir bieten im Anschluss an die gesetzliche Förderung einen PPA-Vertrag (Power Purchase Agreement) an.

Das heißt, wir kaufen Ihren produzierten Erneuerbaren-Strom zu attraktiven Marktkonditionen – und Sie entscheiden, ob zum Festpreis oder Spotmarktpreis und mit 100-prozentiger Mengenflexibilität. Auch als Betreiber einer nicht förderfähigen Neuanlage profitieren Sie von innogy Einspeisevertrag plus.

Jetzt beraten lassen

Profitieren Sie vom innogy Einspeisevertrag plus

Wenn Ihre Erneuerbaren-Anlage aus der Einspeisevergütung fällt oder Sie eine nicht förderfähige Anlage betreiben, profitieren Sie von den Vorteilen unseres innogy Einspeisevertrages plus. Denn mit dem Wegfall der EEG-Förderung kommen auf Sie als Stromproduzent, neben der Vermarktung des eingespeisten Stroms, gesetzliche Verpflichtungen zu. Mit unserem innogy Einspeisevertrag plus vermarkten wir Ihren Strom und bieten weitere nützliche Services!

Attraktive Vergütung

Ob zum Festpreis oder Spotmarktpreis – mit innogy Einspeisevertrag plus entscheiden Sie über den für Ihre Erneuerbaren-Anlage optimalen Vergütungssatz.

Planungssicher und risikofrei

innogy Einspeisevertrag plus ermöglicht Planungssicherheit. Denn mit einer festen Vertragslaufzeit und Mengenflexibilität betreiben Sie Ihre Anlage risikofrei weiter.

Individuelle Beratung

Wir beraten Sie zu weiteren Einnahmequellen, wie beispielsweise der Vermarktung von Herkunftsnachweisen, und übernehmen für Sie die REMIT-Meldepflicht.

So einfach funktioniert der innogy Einspeisevertrag plus

Mit dem innogy Einspeisevertrag plus nehmen wir Ihre erneuerbaren Strommengen als sogenannte sonstige Direktvermarktung nach §21a EEG ab. Dabei können Sie zwischen einer Vermarktung zum Festpreis oder zu variablen Spotmarktpreisen wählen. Bei der Festpreisvariante erhalten Sie eine fixe Vergütung für jede eingespeiste Kilowattstunde. Das garantiert Ihnen volle Planbarkeit über Ihre Einnahmen während der gesamten Vertragslaufzeit.

Bei der Spotmarktvariante handeln unsere Experten auf dem Trading Floor Ihren eingespeisten Strom an der Strombörse. So können Sie bei steigenden Preisen höhere Einnahmen erzielen, tragen gleichzeitig aber auch das Risiko bei sinkenden Preisen. Unsere Experten zeigen Ihnen gerne, welche der beiden Varianten in Ihrem individuellen Fall wirtschaftlich ist. Zusätzlich beraten wir Sie auch gerne zu weiteren Einnahmequellen, wie beispielsweise der Vermarktung von Herkunftsnachweisen.

Jetzt beraten lassen

Herkunftsnachweis –
Voraussetzung für eine erfolgreiche Vermarktung

Seit dem Jahr 2000 erhalten Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen entsprechend des EEG eine sogenannte Einspeisevergütung für den ins Netz eingespeisten Strom. Der Vergütungssatz gilt für 20 Jahre ab Inbetriebnahme der Anlage. Für alle Anlagen, die bis zum 31. Dezember 2000 in Betrieb gingen, endet somit die EEG-Einspeisevergütung zum 31. Dezember 2020. Eine gesetzliche Anschlussvergütung ist nicht vorgesehen. Ab dem 1. Januar 2021 werden damit nach und nach immer mehr Altanlagen aus dem Förderregime herausfallen. Allein bis 2023 werden rund 9.000 Windkraftanlagen und 34.000 PV-Anlagen davon betroffen sein.

Herkunftsnachweise (HKN) für Ihre Grünstrommengen dürfen Sie nur beantragen, wenn Sie keine EEG-Förderung erhalten. So regelt es § 56 des EEG. Wenn Sie mit Ihrer Erneuerbaren-Anlage aus der EEG-Förderung herausfallen oder Sie eine nicht förderfähige Anlage betreiben, sieht dies natürlich anders aus. Dann können Sie mithilfe der Herkunftsnachweise die grüne Eigenschaft des produzierten Stroms wirtschaftlich nutzen. Im Rahmen des innogy Einspeisevertrags plus übernehmen wir für Sie die Bewirtschaftung und Optimierung Ihres HKN-Kontos. 

Jetzt beraten lassen

 

Tragen Sie einfach Ihre Daten ein und wir melden uns bei Ihnen.

 

Zum Schutz Ihrer Daten schicken wir Ihnen nach Absenden des Formulars eine E-Mail mit einem Link, über den Sie Ihre Einwilligung zur Kontaktaufnahme per E-Mail bestätigen.
Zum Schutz Ihrer Daten schicken wir Ihnen nach Absenden des Formulars eine SMS mit einem Code, mit dem Sie bitte Ihre im Kontaktformular angegebene Telefonnummer bestätigen.

Ihre Energieberaterin

Ann-Kathrin Hollermann

Ann-Kathrin Hollermann

Rufen Sie mich an. Ich berate Sie gerne.
 
T
+49 231 438-3481
Mo–Fr 9–18 Uhr

E-Mail senden