KfW-Zuschuss für Einbruchschutz

Förderantrag stellen und Kosten sparen

Die KfW-Förderung für Ihre SmartHome-Sicherheitsgeräte können Sie bequem online beantragen.

Wussten Sie schon, dass Sie für Ihre SmartHome-Geräte einen staatlichen Zuschuss beantragen können? Die KfW-Bank fördert in ihrem Programm 455-E „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss – Einbruchschutz“ Maßnahmen zum Einbruchschutz. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Antragstellung achten müssen.

Wer und was ist förderfähig?

Sie sind förderberechtigt, wenn Sie Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft oder Mieter sind.

Die KfW-Förderung können Sie für SmartHome-Geräte zum Einbruchschutz beantragen. Dazu gehören zum Beispiel Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensoren oder Rauchmelder, die als Sirene dienen.

Einbruchschutz für Zuhause

Sicher mit SmartHome – ein Praxisbeispiel

Bernd Fuhrmann lebt mit seiner Frau in einem Eigenheim am Rande des östlichen Ruhrgebietes. Die zwei erwachsenen Kinder sind bereits aus dem Haus. Um sich vor Einbrechern zu schützen, setzt der Familienvater auf SmartHome von innogy – und hat zusätzlich mit der KfW-Förderung Kosten gespart. Welche Erfahrungen Bernd Fuhrmann mit den Sicherheitsgeräten gemacht hat, erklärt er im Video.

So erhalten Sie die KfW-Förderung

Fünf Tipps für die Antragstellung

SmartHome-Paket auswählen

Informieren Sie sich zunächst, welche Komponenten Sie für Ihren Einbruchschutz brauchen. In unserem SmartHome-Store finden Sie eine Auswahl an Sicherheitsprodukten.

Förderung online beantragen

Wichtig ist, dass Sie die KfW-Förderung beantragen, bevor Sie Ihr SmartHome-Sicherheitspaket kaufen. Das geht bequem online auf der KfW-Website. SmartHome-Geräte werden ab 500 bis 15.000 Euro pro Wohneinheit mit zehn bis 20 Prozent des Gesamtpreises gefördert.

SmartHome-Paket kaufen

Nachdem Ihre Förderung bewilligt wurde, können Sie Ihre SmartHome-Geräte kaufen. Wenn Sie zunächst nicht auf einen Betrag von 500 Euro kommen, ist das kein Problem. Die Förderzusage gilt für neun Monate. Sie können in diesem Zeitraum aufstocken und Ihre Rechnungen einreichen. Beachten Sie dabei allerdings die Vorgaben im KfW-Merkblatt 455.

Rechnung einreichen

Wenn Sie den gewünschten förderfähigen Betrag von mindestens 500 Euro erreicht haben, laden Sie einen Scan Ihrer SmartHome-Rechnung im KfW-Zuschussportal hoch. Unser Tipp: Vermerken Sie handschriftlich die Gebäudeadresse und ergänzen den Hinweis „Verwendung zum Einbruchschutz“.

Weitere Zuschüsse

Langfristig können Sie von weiteren Zuschüssen profitieren. Beachten Sie allerdings, dass Sie erst zwölf Monate nach Auszahlung Ihres Erstattungsbetrages einen neuen Antrag stellen können.

Sie haben weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne!

Bitte füllen Sie alle Felder des Kontaktformulars aus. Unser Berater meldet sich zeitnah telefonisch oder per Mail bei Ihnen zurück.

SmartHome Erlebniswelt