refugees@innogy

Integration in Arbeit und Alltag

innogy übernimmt Verantwortung bei der Integration von Flüchtlingen.

Berufliche Qualifizierung und ehrenamtliches Engagement bei innogy

innogy setzt auf berufliche Qualifizierung, weil wir glauben, dass daraus eine Win-Win Situation für alle Beteiligten entstehen kann. Wir haben zugehört – und verstanden, was Geflüchtete für eine langfristige Integration in den Arbeitsmarkt wirklich brauchen. Und das setzen wir in allen Beschäftigungsformen um. So haben bis heute über 180 Geflüchtete bei uns die ersten Schritte in den deutschen Arbeitsmarkt gemacht und viele sind geblieben. Auch im Ehrenamt gibt es bei innogy viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. So fördern wir Diversität, Offenheit und interkulturelles Verständnis auf allen Ebenen.

Uwe Tigges, CEO und Personalvorstand
Wir glauben an die Vielfältigkeit. Und die hat eben nicht nur etwas mit Gender zu tun, sondern mit Alter, mit Religion, mit Herkunft, mit Sprache. Deshalb unterstützen wir den Gedanken, der hinter refugees@innogy steht.
Uwe Tigges, CEO und Personalvorstand

Refugees@innogy

Weitere Informationen

Companius

Menschen machen's möglich

Berufliche Qualifizierung

Nachhaltigkeit