Offshore-Windpark Gwynt y Môr

Windanlagen vor der britischen Küste

Windräder eines Offshore-Windparks mitten im Meer

Das innogy Leuchtturmprojekt vor der walisischen Küste heißt Gwynt y Môr

Mit einer installierten Leistung von 576 Megawatt ist Gwynt y Môr einer der größten kommerziellen Offshore-Windparks weltweit. Insgesamt 160 Windkraftanlagen produzieren genügend Strom, um jährlich umgerechnet rund 400.000 Haushalte mit Erneuerbarer Energie zu versorgen. innogy betreibt den Windpark Gwynt y Môr zusammen mit den Partnern Stadtwerke München, Siemens und der UK Green Investmentbank.

Der Offshore-Windpark Gwynt y Môr in Zahlen

Der Windpark Gwynt y Môr erstreckt sich über eine Fläche von rund 80 Quadratkilometern. Die 160 Siemens-Turbinen sind rund 150 Meter hoch und haben eine Leistung von jeweils 3,6 Megawatt. Die 160 Monopile-Stahlfundamente, von denen einige bis zu 700 Tonnen wiegen, wurden mit Hilfe von Installationsschiffen in Wassertiefen von bis zu 28 Metern gesetzt. Darüber hinaus wurden zwei große Offshore-Umspannanlagen mit einem Gewicht von jeweils rund 271 Tonnen installiert sowie rund 134 Kilometer Onshore-Kabel verlegt.

Weitere Projekte

Leuchtturmprojekt Windpark Nordsee Ost

Pelletwerk Waycross

Ein innogy Leuchtturmprojekt im US-Bundesstaat Georgia

Leuchtturmprojekt Königshovener Höhe