Supraleiter AmpaCity

innogy Leuchtturmprojekt zu Smart Grids

Das längste Supraleiterkabel der Welt: AmpaCity bringt eine technologische Weltpremiere nach Essen. (Quelle: RWE)

Eiskalte Stromautobahn

innogy sorgt für eine Weltpremiere in Essen: Im Projekt AmpaCity wurden in der Innenstadt erstmals zwei Umspannstationen mit einem supraleitenden Kabel verbunden.

Die unterirdische Leitung überträgt Strom auf einer Strecke von einem Kilometer nahezu verlustfrei. Möglich wird dies mithilfe von Kälte. Das sogenannte Hochtemperatur-Supraleiterkabel (HTS-Kabel) wird im Innern auf etwa minus 200° Celsius gekühlt. Bei dieser Temperatur sinkt der Widerstand des keramischen Leiters auf null – der Strom kann fast ohne Verluste fließen. Solche HTS-Kabel gelten als zukunftsweisende Technologie für einen platzsparenden und energieeffizienten Stromtransport.

Das Phänomen der Supraleitung wurde bereits vor mehr als 100 Jahren entdeckt. Aufgrund der extrem niedrigen Temperaturen, die hierfür benötigt werden, ist die Nutzung dieses Effekts in der Praxis höchst anspruchsvoll.

innogy arbeitet mit dem Unternehmen Nexans, einem der führenden europäischen Kabelhersteller, dem Projektträger Jülich sowie dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen. Das Forschungsprojekt AmpaCity wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

AmpaCity kann bis zu fünf konventionelle 10.000-Volt-Kabel ersetzen. Darüber hinaus kann auf einzelne Umspannstationen verzichtet werden, weil Supraleiter auch große Strommengen bei kleinerer Spannung übertragen können. So können teils hochwertige Flächen in der Stadt anderweitig genutzt werden.

Mit dem Projektstart von AmpaCity im Jahr 2011 ist der Supraleiter Teil des Forschungsprojekts zur intelligenten Stromverteilung in der Stadt. Nach Abschluss der Typprüfung des Kabels im Hochspannungsprüflabor von Nexans startete die Kabelherstellung. Darauf folgten der Spatenstich und die Tiefbauarbeiten sowie der Einzug des Kabels. Seit der offiziellen Inbetriebnahme am 30. April 2014 ist das Supraleiterkabel in den realen Netzbetrieb integriert und befindet sich in der Testphase.

Zeitstrahlgrafik zu den Meilensteinen des AmpaCity-Projektes (Quelle: RWE)

AmpaCity in Bildern

Eine riesige Kabelrolle: Das Supraleitkabel wird verlegt
Installation und Kabellegung.

Auch hier ist innogy aktiv

Informieren Sie sich über weitere innogy Technologien aus dem Bereich Erneuerbare Energien.

innogy bietet zahlreiche Optionen für den effizienten und komfortablen Bezug von Strom aus regenerativen Quellen. In den folgenden Bereichen sind wir auch aktiv.

Projekte im Bereich Erneuerbare Energien – Informieren Sie sich jetzt!

Onshore

Offshore

Wasserkraft