Gender

Weiblich, männlich oder queer. innogy steht für Toleranz und Offenheit

innogy Brand Icon Nature

Frauen und Männer sollen auf allen Unternehmensebenen, in allen Funktionen, Bereichen und Projekten gleichermaßen vertreten sein.

Dies ist nicht nur ein ethisch-moralisches Gebot, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. Genügend wissenschaftliche Studien zeigen, dass gemischte Teams zu guten wenn nicht gar besseren Erfolgen führen. Und dies gilt besonders auch für gemischtgeschlechtliche Teams.

innogy setzt sich ehrgeizige Ziele für den Anteil von Frauen in Führungspositionen, die in individuellen Zielvereinbarungen verankert werden. So gibt es beispielsweise spezielle Entwicklungsprogramme für Nachwuchs- und Führungskräfte. Und in einem Kooperationsprojekt mit der "Initiative für mehr Frauen in die Aufsichtsräten", kurz FidAR e.V. genannt, haben wir bereits vor einigen Jahren ein spezielles Training für Frauen zur Vorbereitung auf die Übernahme von Aufsichtsratspositionen eingeführt. Erfolgreich, wie sich zeigt: Schon heute ist jedes dritte Aufsichtsratsmandat weiblich besetzt.

 

Unser Vorstand

innogy Mitarbeiterin Julia Oetken – hier bei der Wartung eines Onshore-Windparks

Unsere Mitarbeiterinnen