Ein Preis für den Klimaschutz

Der innogy Klimaschutzpreis

Mit dem innogy Klimaschutzpreis werden jedes Jahr Projekte ausgezeichnet, die den Umwelt- und Klimaschutz in einer Stadt oder Gemeinde voranbringen. Die jeweilige Kommune entscheidet gemeinsam mit innogy über eine Preisvergabe, die mit bis zu 5.000 Euro dotiert ist. Bürger, Vereine, Institutionen und Firmen können zeigen, wie sie vor Ort die Umwelt schonen und sich für den Klimaschutz einsetzen. Insgesamt wurden seit 2006 schon mehr als 4.000 Projekte ausgezeichnet.

2016 wurden zum Beispiel die Lehmer Razejungen im Landkreis Mayen-Koblenz dafür ausgezeichnet, dass sie sich auf den Lavendel- und Naturkräuterfelsterrassen an der Untermosel engagieren. Ebenso gefördert wurden das „grüne Klassenzimmer“ der Realschule an der Mellinghofer Straße in Mülheim an der Ruhr sowie die Fahrradwerkstatt der Arbeitsgemeinschaft Flüchtlinge in Werne. Alle Projekte haben eines gemeinsam: Sie setzen sich in ihrer Kommune für den Klimaschutz ein. Preiswürdig sind unterschiedlichste Ideen und Aktionen – von der energiesparenden Heizung fürs Vereinsheim bis zum Artenschutzprojekt für bedrohte Tierarten.

Der Klimaschutzpreis wird in den Städten und Gemeinden jährlich ausgelobt. Die eingereichten Aktivitäten können noch in der Planung, gerade in der Umsetzung oder bereits abgeschlossen sein. Welche Projekte gefördert werden und wie der Förderbetrag auf die einzelnen Projekte aufgeteilt wird, entscheidet eine Jury. So werden regelmäßig zahlreiche gute Ideen aus dem lokalen und regionalen Umfeld für die Öffentlichkeit sichtbar und machen anderen Mut zur eigenen Initiative.

Mitmachen und Klima schützen

Sie möchten mehr wissen? Rufen Sie an.

Klimaschutzpreis

Brigitte Vogt

Kruppstraße 5
45128 Essen

T +49 201 12 48194

E-Mail senden