Entsprechenserklärung gemäß § 161 Aktiengesetz

innogy im Überblick

Entsprechenserklärung gemäß § 161 Aktiengesetz

Vorstand und Aufsichtsrat der innogy SE geben nach pflichtgemäßer Prüfung die folgende Erklärung ab:

„Die innogy SE hat den vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers am 24. April 2017 bekannt gemachten Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ seit Abgabe der letzten Entsprechenserklärung am 11. Dezember 2018 mit nachfolgender Einschränkung entsprochen. 

Der Empfehlung in Ziff. 7.1.2 Satz 3 Deutscher Corporate Governance Kodex wurde einmalig nicht entsprochen, indem die Konzernquartalsmitteilung zum 3. Quartal 2019 nicht innerhalb der empfohlenen Frist von 45 Tagen nach Ende des Berichtszeitraums, sondern erst am 28. November 2019 veröffentlicht wurde. Dies hatte folgenden Grund: Die innogy SE hat am 18. September 2019 mit der E.ON SE einen neuen Mehrheitsanteilseigner erhalten, der aufgrund des Mehraufwands der Erstkonsolidierung eine Verschiebung der Veröffentlichung auf den 29. November 2019 kommuniziert hat. Um das Risiko von Ereignissen nach dem innogy Bilanzstichtag zu minimieren, die im E.ON Konzern aufgedeckt werden müssen und zu einer unterschiedlichen Berichterstattung führen könnten, hat sich die innogy SE entschlossen, das Veröffentlichungsdatum der innogy SE möglichst nah an das Veröffentlichungsdatum der E.ON SE zu terminieren. 

Die innogy SE hat die Entsprechenserklärung vom 11. Dezember 2018 am 10. Oktober 2019 im Hinblick auf die vorgenannte Abweichung aktualisiert.

Künftig wird die innogy SE wieder sämtlichen Empfehlungen des Kodex in der am 24. April 2017 bekanntgemachten Fassung entsprechen.“

 

 

Essen, Dezember 2019 

innogy SE

Für den Aufsichtsrat
Dr. Johannes Teyssen

Für den Vorstand
Dr. Leonhard Birnbaum
Dr. Christoph Radke

Entsprechenserklärung innogy SE, 11.12.2019