Hotspots für alle

innogy hilft Kommunen bei der Umsetzung freier WLAN-Netze. Ein Fallbeispiel aus Merzenich

Freies Internet für Merzenich - Stadtbild von oben mit WiFi-Hotspots

In Merzenich lässt es sich gut surfen. Nicht auf Wellen, dafür im öffentlich zugänglichen Internet. Zum Beispiel am Bürgerhaus im Ortskern: Dort haben Passanten kostenlosen Zugriff auf offenes WLAN. Wer eine Veranstaltung besucht oder das schöne Wetter auf dem Vorplatz genießt, ist schnell und sicher im Internet unterwegs – und schont das eigene Datenvolumen. „Das bringt Aufenthaltsqualität“, weiß Merzenichs Bürgermeister Georg Gelhausen. Finden auch die Merzenicher und nutzen das Angebot rege.

Vom Papiertiger zum Publikumsmagneten

Digital aufgerüstet hat die kleine Gemeinde in NRW dank WiFi4EU. Die Initiative der Europäischen Union fördert den Ausbau von offenen WLAN-Hotspots in Gebieten ohne schnelle mobile Internetversorgung. Als eine von EU-weit 8.000 Gemeinden erhielt Merzenich Ende 2018 den Zuschlag für eine Förderung über 15.000 Euro.

Und wie wurde aus dem Papiertiger ein Publikumsmagnet im öffentlichen Raum? Merzenich hat dafür innogy als kompetenten Partner an Bord geholt. Das Unternehmen kümmerte sich 2019 unter anderem um Planung, Konzeption, Aufbau und Betrieb der WLAN-Infrastruktur. 13 sogenannte Access Points, die für die nötige Reichweite des Internetsignals sorgen, stehen seitdem in Merzenich. „Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde war sehr vertrauensvoll und produktiv“, so Projektleiter Philipp Meyer von innogy. So produktiv, dass innogy auch die weitere WLAN-Vernetzung von Merzenich übernehmen wird.

Freies Internet für Merzenich - Bürgermeister Georg Gelhausen

Merzenich steht exemplarisch für die Expertise von innogy, WLAN-Netze für Städte und Gemeinden zu realisieren. 2019 sind so insgesamt knapp 100 Hotspots in 20 Partnerkommunen entstanden. Mindestens 100 weitere sollen 2020 folgen – eine Erfolgsgeschichte. innogy arbeitet nicht nur eng mit den Kommunen zusammen, sondern bietet ganzheitliche Lösungen von der Produktberatung über die Planung bis zum Betrieb. Wie sehen die Bedingungen vor Ort aus? Wie viele Nutzer sind täglich zu erwarten? Und wie lässt sich das WLAN-Netz in Zukunft erweitern? Dieses Rundum-Paket wissen die kommunalen Partner zu schätzen.

Freies WiFi gehört zum guten Ton

Der Bedarf ist ohne Frage da: In einer Umfrage des Marktforschungsinstituts EARSandEYES im Jahr 2019 fanden 73 Prozent der 1.500 Befragten, dass Deutschland unbedingt eine bessere Versorgung mit freiem öffentlichen WLAN benötige. Insbesondere an frei zugänglichen Orten wie Marktplätzen und Fußgängerzonen, in Bibliotheken, Kranken- oder Rathäusern erwarten Bürger und Touristen, frei ins Internet zu kommen.

Das Projekt auf einen Blick (Stand März 2020)

Projektkunde: Gemeinde Merzenich, NRW
Bereiche: Free WiFi Bürgerhaus (Merzenich), Maarhalle (Girbelsrath), Feuerwehr (Golzheim), Mehrzweckgebäude (Morschenich-Neu, aktuell in Umsetzung)
Anzahl Access Points: 13
Technik: Ruckus Access-Points Typ T310c bzw. R320
Inbetriebnahme: 2019
Besonderheit: Gefördert durch die EU-Initiative WiFi4EU

innogy free Wifi – Freies WLAN für Kommunen

Sprechen Sie uns an

Ludger Brüffer

Ludger Brüffer

Bereichsleiter Kommunales Partnermanagement
T +49 201 12-24350
E-Mail senden