Wie wir arbeiten wollen

Die Arbeitswelt verändert sich – wir gestalten mit

Junge Menschen stehen an einer durchsichtigen Wand und beschriften darauf klebende Post-its.
Die Digitalisierung der Arbeitswelt gibt Menschen den Freiraum, eigenverantwortlicher und selbstbestimmter zu handeln.

Die Herausforderung für Gesellschaft und Unternehmen

Der digitale Wandel wird die Arbeitswelt grundlegend verändern. Für Unternehmen bietet die Digitalisierung die Chance, ihre Produktivität und Innovationsfähigkeit nachhaltig zu steigern. Arbeitnehmer wiederum können ihre Arbeit flexibler und selbstbestimmter gestalten und die Arbeitsanforderungen besser mit ihrer persönlichen Lebensgestaltung in Einklang bringen. Aber wie kann das gehen? Und wie lässt sich dieser Wandel so gestalten, dass Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen davon profitieren?

Das sagt unser Chef dazu

Wir brauchen regulatorische Freiräume für Experimentierzonen, in denen wir neue Formen der Arbeit gemeinsam mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern erproben.
Uwe Tigges, CEO innogy

Wie innogy auf den Wandel der Arbeitswelt reagiert

Wir haben auch nicht auf alles eine Antwort. Aber wir versuchen, jedem unserer mehr als 40.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen das Rüstzeug an die Hand zu geben, dass sie brauchen, um das Beste aus sich herauszuholen.

Die politischen Rahmenbedingungen

Personalvorstände, Wissenschaftler und HR-Experten, aber auch Politiker diskutieren schon länger über die Veränderung der Arbeitswelt: Sind Arbeitszeitgesetze in Zeiten des flexiblen Arbeitens noch aktuell? Ist unser Arbeitsschutzgesetz vielleicht veraltet? Ist die Digitalisierung für Arbeitnehmer gut oder gefährlich?  
Wie können Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Sozialpartner und Gesetzgeber neue Arbeitsformen gestalten und attraktive Arbeitsplätze schaffen und sichern?

Auf Initiative der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und der Jacobs Foundation haben sich verschiedene Experten zusammengefunden und lange über diese Fragen diskutiert. Im Juni 2017 haben sie ihre Antworten in Form einer Studie im Bundeskanzleramt vorgestellt.

Wir sollten die Chancen der Digitalisierung für Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze nutzen. Die Arbeitsgruppe hat wertvolle Ideen und Denkanstöße für einen offenen Dialog zur Zukunft der Arbeit vorgelegt.
Dr. Helge Braun, Staatsminister im Bundeskanzleramt

Drei Themen sind laut den Experten für die Transformation der Arbeitswelt zentral:
Die Agilität von Organisationen, der Aspekt des lebenslangen Lernens und die Sicherung der betrieblichen Mitbestimmung. 
Alles drei bietet innogy.

Deshalb zu innogy

Wir suchen keine einfachen Lösungen, sondern die besten! Dabei hinterfragen wir bestehende Konzepte, und wenn wir mal einen Fehler machen, suchen wir nach einem anderen Weg. Damit haben wir Erfolg – dank echtem #PIONIERGEIST, Respekt und einer offenen Kommunikation. Kurzum: Together we innogize!

Zum Stellenportal